Medizinische Trainingstherapie

Die Besonderheit der Veterinärmedizinischen Trainingstherapie ist die sofortige Bewegung im neu koordinierten Bewegungsablauf, der durch die Funktionelle Bewegungstherapie erreicht wurde. Durch die individuelle Analyse und die daraus folgende Einstellung der für das einzelne Pferd optimalen Trainingsreize (Trainingszeit, Tempo, Steigung, Intervall, Trainingsart etc.), meist beginnend auf dem Trockenlaufband (immer mit Therapeut), erreichen wir eine sehr hohe Quote des korrekten Bewegungsablaufs. Dadurch erfolgt der erwünschte Muskelaufbau in kurzer Zeit.

Die Trainingsreize erfordern eine ständige Überprüfung und Neueinstellung, da sich die Pferde sehr schnell in Ihrer Leistungsfähigkeit verändern. Das stellt hohe Anforderungen an die Therapeuten und macht die Therapie sehr aufwändig, senkt aber das Risiko einer Folgeverletzung stark und spart Rehabilitationszeit.