Natalie Niquille

Natalie Niquille unterstützt das HealthBalance-Team als Tierphysio- und Pferdeverhaltenstherapeutin im TierGesundheitsZentrum in Niederuzwil sowie mit der mobilen Praxis in der Zentral- und Ostschweiz.

 

 

Terminvereinbarung

Gerne besuche ich Sie und Ihr Tier zu Hause oder im Stall mit meiner mobilen Praxis im Raum Zentral- und Ostschweiz.
Rufen Sie mich einfach an um einen Termin zu vereinbaren: +41 79 540 99 41

Für Termine im TierGesundheitsZentrum wenden Sie sich bitte direkt ans Sekretariat: 071 955 60 60 oder info@healthbalance.ch

 

Zur Person

Ich habe bereits in jungen Jahren eine sehr enge Beziehung zu den unterschiedlichsten Tierarten gehabt. Nachdem ich im familiengeführten Betrieb eine Ausbildung als Gross- & Aussenhandelskauffrau startete, war mir jedoch klar, dass ich diesen Beruf nicht langfristig ausführen und noch mehr Zeit mit Tieren verbringen möchte. 

Als eines meiner Pferde mit „Head Shaking“ begonnen hatte, entschloss ich mich eine Ausbildung als Pferdeverhaltenstherapeutin zu beginnen um ihr helfen zu können. Schon dort war mir klar, dass ich mein Hobby zum Beruf machen wollte. Nach der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung begann ich mit der Tierphysiotherapie & Tierakupunkturausbildung und schloss auch diese nach 2 Jahren erfolgreich ab.

Mir ist es immer sehr wichtig der genauen Ursache einer Erkrankung auf den Grund zu gehen und mit meinem ganzheitlichen Konzept den Besitzern erfolgreich zur Seite zu stehen. Mein Ziel ist es in einer Therapie dem Tier eine Schmerzlinderung oder Schmerzfreiheit zu verschaffen. Durch meine langjährige Erfahrung im Umgang mit Gross- & Kleintieren ist mir eine ruhige und entspannte Therapie sehr wichtig. Mein grösster Wunsch ist es, täglich Tieren helfen zu können und den Besitzern wieder ein glückliches und zufriedenes Miteinander mit Ihren Vierbeinern zu ermöglichen. Tiere sind für mich eine unentbehrliche Bereicherung in meinem Leben. Mit viel Energie setze ich mich täglich für sämtliche Vierbeiner in allen Lebenslagen ein.

 

 

Therapieangebot - Physiotherapie

Um was geht es

Bei der Tierphysiotherapie handelt es sich um eine unterstützende Therapie die mit dem Tierarzt abgesprochen werden kann. Ich arbeite mit erfahrenen Tierärzten zusammen, es ist jedoch nicht zwingend nötig einen Tierarzt aufzusuchen, bevor man sich für eine Physiotherapie entscheidet.

Durch die unterschiedlichsten Erkrankungen kommt es zu Schmerzen, Schonhaltungen oder Problemen bei gewissen Bewegungsabläufen was somit eine Einschränkung der Lebensqualität für Ihre Vierbeiner bedeutet. Mit der Physiotherapie ist hier das Ziel diese Schmerzen zu lindern oder ein Tier schmerzfrei zu bekommen, sowie Wohlbefinden und eine bessere Beweglichkeit zu erzielen.

Physiotherapie hilft bei..
  • Skeletterkrankungen
  • posttraumatischen Ereignissen
  • Koordinationsschulung
  • prä- und postoperative Behandlungen
  • Wirbelsäulenerkrankungen, wie z.B. Bandscheibenvorfall, Blockaden oder Spondylose
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie z.B. Arthrose, Frakturen, HD (Hüftgelenksdysplasie), ED (Ellenbogengelenksdysplasie)
  • Muskel-, Sehnen- und Bändererkrankungen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Probleme bei der Wundheilung
  • Durchblutungsstörungen
  • Narben und Ödemen
  • Störungen im Bereich der Atemwege
  • Konditions- und Muskelaufbau
  • Folgen von Fehl- oder Überbelastung
Therapeutische Massnahmen sind..
  • Faszientherapie
  • Triggerpunkte
  • Massage
  • stabilisierende Übungen
  • Manuelle Therapie (passive und aktive Mobilisierung)
  • Magnetfeldtherapie
  • Geräteübungen
  • Lymphdrainage
  • Dehnungen
  • Narbenmassage
  • Akupunktur
Zu beachten

Es darf keine Behandlung bei Pilzerkrankungen, Fieber, Melanomen, Krebserkrankungen, Infektionserkrankungen und z.T. Trächtigkeit erfolgen. Dies kommt jedoch immer auf das Krankheitsbild Ihres Tieres an.

Bei einer Behandlung beim Hund oder der Katze fühlt sich das Tier wohl, wenn es auf einer weichen Decke liegt.

Sollte bereits ein tierärztlicher Befund vorliegen, halten Sie hier bitte Röntgenbilder, Überweisungen und/oder Untersuchungsergebnisse bereit.

die Physiotherapie ersetzt keine tierärztliche Behandlung, wirkt jedoch schmerzstillend und kann die Heilung unterstützen.

 

Therapieangebot - Pferdeverhaltenstherapie

Verhaltensauffälligkeiten bei Pferden
  • Verladeprobleme
  • Rittigkeitsprobleme
  • nicht aufhalftern oder putzen lassen
  • Steigen
  • Schlagen, Treten gegen den Menschen
  • Kleben
  • Scheuen
  • Bocken
  • Traumata nach Unfall
  • Angstverhalten
  • sich selbst verletzen (Automutilation)
  • Erfahrungsentzug (Deprivationsschaden)
  • aggressives Verhalten im allgemeinen Umgang und der Nutzung
  • allgemeine Stereotypien (Belecken von Gegenständen, Boxenlaufen, Weben, Kopfschlagen, Zungenspiel, Koppen, …)
Therapie

Für mich ist es zunächst wichtig ein Vertrauen zum Pferd ohne Druck aufzubauen. Sowohl das Wissen über Ausdrucksverhalten als auch die Ethologie des Pferdes ist der Grundbaustein für eine erfolgreiche Therapie.

Die oberste Priorität liegt darin, stets ohne Gewalt mit dem Pferd zu kommunizieren.

Ein Pferd benötigt täglich Auslauf, Sicht-, Geruchs- und Körperkontakt zu anderen Pferden und muss täglich auch Tageslicht und frische Luft geniessen können.

Clickertraining

Das Clickertraining wird nicht nur stark im Bereich bei Hunden eingesetzt, sondern wird auch von mir sehr gerne bei meiner Arbeit benutzt. Hier verwende ich den Clicker um dem Tier eine Bestätigung eines gewünschten Verhaltens zu geben. Das Tier lernt somit „Click = Belohnung“ und wiederholt das gezeigte Verhalten. Dieses Clickertraining kann man sowohl bei Problem- als auch bei Lernverhalten verwenden.

Aufgaben zur Beschäftigung des Tieres sind auch oft in den kalten Wintermonaten sowohl für das Tier als auch für den Besitzer sehr abwechslungsreich und stärkt die Bindung.

Ganz wichtig: Unter Stress oder Angst kann ein Tier nicht lernen!

 

Meine Aus- und Weiterbildungen

2011: Ausbildung zur Pferdeverhaltenstherapeutin

2012: Ausbildung zur Tierphysiotherapeutin

2015: Deutsche staatliche Anerkennung durch die IHK

2016: Fortbildung für manuelle Therapie bei Martin Keiper (IFT)

2017: Weiterbildung Faszien und Triggerpunkte am Pferd, Dozent: Dr. Sabine Mai

 

 

 

Clickertraining Pferd

 

Aufstiegshilfe beim Pferd

 

4 Techniken für dein Pferd, Massage/Übungen Warm up