Sehnenverletzung von Stute Cabane

Juli 2012

Cabane, eine 20-jährige Stute, hat sich im Februar 2011 eine Sehnenverletzung an der linken Vorhand zugezogen. Zuerst wurde sie schulmedizinisch behandelt, dann mit Homöopathie und Akupunktur. Acht Monate bin ich mit ihr Schritt gelaufen.

Da sie einen enormen Bewegungsdrang hat und auch recht eigensinnig ist, wurde es mit der Zeit sehr gefährlich für mich. Damit sie weiterhin auf die Weide gehen konnte, habe ich ein Labyrinth aufgestellt, das sie zwang, im Schritt zu gehen. Dann kam der Winter und ich brauchte eine kleine Einzelweide, da Cabane immer noch nicht traben oder galoppieren durfte. Im Stall, in dem sie damals untergebracht war, war das nicht möglich. So musste ich den Stall wechseln.

Mein Tierarzt empfahl mir einen Stall mit Gruppenhaltung in meiner Nähe. Nach ein paar Wochen wurde Cabane in die Herde integriert. Es ging teilweise sehr heftig zu und her und die Sehne verschlechterte sich wieder. Es war zu wenig Ruhe in der Gruppe. Den Winter überstand Cabane zwar gut, doch im März 2012 zog sie sich eine weitere Sehnenverletzung zu, dieses Mal an der rechten Vorhand. Wiederum wurde sie schulmedizinisch und homöopathisch behandelt. Ich erkannte, dass Cabane auch in diesem Stall nicht die nötige Ruhe zur Genesung fand.

Da ich mit der Situation überfordert war, entschloss ich mich, Cabane für drei Monate im HealthBalance TierGesundheitsZentrum unterzubringen. Bereits seit einigen Jahren litt sie an Kotwasser, aber schon am ersten Tag im TierGesundheitsZentrum hatte sie kein Kotwasser mehr. Sie fühlte sich sichtlich wohl am neuen Ort – besonders gefallen hat ihr auch ihr Boxen-Nachbar «Lauser». Cabane konnte im TierGesundheitsZentrum vom vielfältigen Angebot profitieren, dazu gehörten Farbtherapie, Bioformation, Aquatrainer, Shiatsu, Cranio-Sacral-Therapie, Osteopathie, Ergänzungsfuttermittel sowie das Aufbautraining in der Führanlage. Schon nach kurzer Zeit konnte Cabane wieder traben und galoppieren. Die Sehnen sind abgeschwollen, sie hat Fett verloren und Muskeln aufgebaut. Cabane wurde sehr ausgeglichen und hat an Selbstbewusstsein gewonnen. Der Aufenthalt im TierGesundheitsZentrum war auch für mich jedes Mal wieder eine Erholung. Das Personal ist sehr angenehm und kompetent. Insbesondere die leitende Tierärztin, Frau Dr. Susanne Vrba, habe ich als ausserordentlich kompetent erlebt. Der Aufenthalt war seinen Preis auf jeden Fall wert.

Seit Juli 2012 ist Cabane in einem neuen Stall untergebracht und fühlt sich dort sehr wohl. Das gewonnene Selbstbewusstsein wirkt sich sehr positiv aus und der Zustand der Sehnen hat sich meiner Meinung nach nochmals verbessert. Laut Ultraschall sind alle Sehnen und Bänder in einwandfreiem Zustand – nur die Unterstützungsbänder sind noch etwas verdickt.

Ich kann das HealthBalance TierGesundheitsZentrum wärmstens empfehlen. Auch scheint eine Auszeit zwischen Besitzer(in) und Pferd manchmal recht sinnvoll zu sein.

Monika Stamm

Zurück